Covid-19

 

Wenn vorhanden, bitten wir sie beim Besuch der Praxis eine FFP-Maske oder einen medizinischen Mund-Nasenschutz zu tragen.

Wir sind weiterhin bemüht, uns und alle Patienten in unserer Praxis vor einer Ansteckung mit Covid-19 zu schützen. Daher werden wir alle Patienten mit Atemwegsinfekten (Schnupfen, Husten, Halsschmerzen, Ohrenschmerzen, Fieber) in die Infektpraxis nach Stadthagen oder Apelern überweisen.

Bitte kommen Sie mit Infekten nicht in unsere Praxis!
Rufen Sie uns vorher an. Wir besprechen dann am Telefon, das weitere Vorgehen. Seit dem 19.10.2020 ist auch eine telefonische AU-Bescheinigung wieder erlaubt (maximal 7d).

Corona-Impfung: Das Impfzentrum Stadthagen wird am ersten Februar seinen Betrieb aufnehmen. Personen > 80 Jahre können ab dem 28.01.2021 einen Impftermin reservieren. Telefon: 0800 99 88 665 oder online http://www.impfportal-niedersachsen.de 

Für allgemeine Informationen zur Impfung stehen folgende Telefonnummern zur Verfügung: 116 117 oder Impf-Hotline des Landes Niedersachsen 0800 99 88 665.

Information für Reiserückkehrer und gesetzlich erforderliche/freiwillige Corona-Abstriche:

Diese Abstriche auf Covid-19 sind keine Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung! Um eine Ansteckungsgefahr für unsere Patienten zu vermeiden führen wir sie nicht durch.

Bitte wenden sie sich an das Testzentrum des Klinikum Minden (JWK) oder an das Testzentrum Obernkirchen des DRK. Eine freiwillige Testung als Privatleistung ist dort ebenfalls möglich. Die Kosten belaufen sich dann auf 50€/Test (gegenüber ca. 150€ in anderen Laboren).

Bescheinigung der Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe für die Impfung gegen Covid-19:

Phase 1:
Aktuell werden in Phase 1 alle Personen > 80 Lebenjahre geimpft. Sie können mit ihrem Personalausweis zur Impfung gehen und benötigen kein ärztliches Attest.
Zugehörige bestimmter Berufsgruppen erhalten das Attest von ihrem Arbeitgeber.

Phase 2 (Paragraf 3 Ziffer 2 der Impfverordnung):
Personen, die älter sind als 70Jahre benötigen kein ärztliches Attest. Sie können mit ihrem Personalausweis zur Impfung gehen.
Zugehörige bestimmter Berufsgruppen erhalten das Attest von ihrem Arbeitgeber.
Engste Kontakptpersonen von Schwangeren erhalten das Attest vom Frauenarzt.
Engste Kontakptpersonen von pflegebedürftigen Angehörigen erhalten das Attest von uns.
Erkrankungen, die ein ärztliches Attest benötigen sind:

  •          Demenz oder geistige Behinderung oder schwere
    psychiatrische Erkrankung
  •          Trisomie 21       
  •       Z.n. Organtransplantation
  • ·        Adipositas mit einem BMI >40 (ggf. Termin in Sprechstunde zur Dokumentation erforderlich)
  • behandlungsbedürftige
    Tumorerkrankungen
  • Personen mit Diabetes mellitus (mit HbA1 ≥ 7,5%)
  • chronische Lebererkrankung
  • chronische Nierenerkrankung
  • interstitielle Lungenerkrankung, COPD, Mukoviszidose

Phase 3 (Paragraf 4 Ziffer 2 der Impfverordnung):
Personen, die älter sind als 60Jahre benötigen kein ärztliches Attest. Sie können mit ihrem Personalausweis zur Impfung gehen.
Zugehörige bestimmter Berufsgruppen erhalten das Attest von ihrem Arbeitgeber.
Erkrankungen, die ein ärztliches Attest benötigen sind:

  •       Immundefizienz oder HIV-Infektion
  •       Diabetes mellitus mit HbA1c <7,5%
  •       Herzinsuffizienz, Arrhythmie, Vorhofflimmern, koronare Herzkrankheit oder Bluthochdruck
  •        Adipositas mit einem BMI >30 (ggf. Termin in Sprechstunde zur Dokumentation erforderlich)
  • zerebrovaskulären Erkrankungen oder Apoplex
  • Personen mit behandlungsfreien in Remission befindlichen Krebserkrankungen
  • Asthma bronchiale
  • Autoimmunerkrankungen oder rheumatischen Erkrankungen

Sollten sie ein Attest benötigen können sie dieses bei uns anfordern:
direkt an der Anmeldung
oder per Telefon: 05723-3079
oder per email: arzt(at)gemeinschaftspraxis-rodenberg.de

Wir werden uns bemühen ihre Anfrage zeitnah zu prüfen und zu bearbeiten.

Kommentare sind geschlossen.